Renderings zeigen Samsung Galaxy S22, S22+ und S22 Ultra

Angular S22 Ultra soll Nachfolger des Galaxy Note werden


Ein großes Leck hat uns eine Menge Bilder der gesamten Galaxy S22-Familie beschert. Diese Renderings des Galaxy S22, S22+ und S22 Ultra zeigen, welche Richtung Samsung einschlagen will.

Die Renderings stammen von @onleaks, der schon früher unangekündigte Samsung-Handys veröffentlicht hat. Der Franzose hat seine Renderings an Zouton, 91mobiles und Digit verkauft. Diese drei Publikationen haben Bilder des S22, S22+ bzw. S22 Ultra veröffentlicht.

Samsung Galaxy S22 in Weiß
Kommendes Galaxy S22 in Weiß

Das bemerkenswerteste des Trios ist das S22 Ultra, aber zunächst ein wenig mehr über das Einstiegsmodell S22. Wie erwartet wird dieses mit einem 6-Zoll-Bildschirm etwas kleiner ausfallen als bisher. Damit schafft Samsung etwas mehr Platz zwischen dem S22+ und Ultra. Abgesehen von der Größe, sehen wir keine großen Unterschiede. Die Bildschirmränder scheinen etwas kleiner zu sein und das Kameramodul ragt nicht mehr aus der Seite heraus, sondern sitzt sozusagen auf der Rückseite.

Samsung Galaxy S22+

Das gleiche Designprinzip finden wir auch beim Galaxy S22+. Im Inneren des Moduls befinden sich 3 verschiedene Kameras, vermutlich eine 50, 12 und 12MP. Der Bildschirm des Plus misst voraussichtlich 6,55 Zoll in der Diagonale. Im Inneren wird ein 5000 mAh großer Akku erwartet. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, wird die Ladegeschwindigkeit von 25 Watt auf mindestens 45 Watt erhöht.

Samsung Galaxy S22+ in Olivgrün
Das Galaxy S22+ in Grün

Samsung Galaxy S22 Ultra

Die meiste Innovation scheint in das Galaxy S22 Ultra zu fließen. Zumindest, wenn es um das Aussehen geht. Es wird viel kantiger sein als sein Vorgänger und sieht daher eher wie ein Galaxy Note aus. Das kommt nicht von ungefähr, denn das Ultra wird Berichten zufolge einen Steckplatz für einen S Pen bekommen. Damit ist das S22 Ultra eher der Nachfolger des Note 20 als das S21 Ultra

Samsung Galaxy S22 Ultra in Schwarz
Und das Galaxy S22 Ultra in Schwarz

Das hier gezeigte S22 Ultra bekommt auch ein anderes Kameramodul, ganz anders als die anderen S22-Modelle. Ob dies tatsächlich das Design sein wird, ist noch unklar. Laut @UniverseIce erwägt Samsung auch eine doppelte Pillenform, möglicherweise um Gewicht zu sparen.

Sicher scheint zu sein, dass wir auf dem Ultra einen 108MP-Kamerasensor finden werden. Außerdem werden Sie feststellen, dass die Lautstärketasten nicht so gut sichtbar sind. Ob sie wirklich so tief in der Seite sitzen, wird sich zeigen, wenn Samsung es offiziell ankündigt. Es ist immer möglich, dass der 3D-Künstler, der die Renderings erstellt hat, die Entwürfe falsch interpretiert hat.

Ankündigung der Galaxy S22-Serie

Eine Ankündigung des genannten Trios ist übrigens nicht vor 2022 zu erwarten. Genauer gesagt, im ersten Quartal 2022. Normalerweise stellt Samsung sein S-Flaggschiff im Februar oder März vor. Letztes Jahr wich es aufgrund der Corona-Krise davon ab und präsentierte die S21-Familie Ende April.

Erhalten Sie eine E-Mail, sobald das Galaxy S22 erhältlich ist

Erhalten Sie eine E-Mail, sobald das Galaxy S22+ erhältlich ist


Aufgelistete Geräte


Diesen Artikel diskutieren